Schellmery

Vom frühen Mittelalter bis ins 18. Jahrhundert....

Im Jahr 2001 keimte bei Sarah das Bedürfnis, die Ursprünge unserer Volksmusik zu ergründen und diese dem Schweizervolk wieder zugänglich zu machen. Parallel zu den Recherchen in Archiven, Bibliotheken und über private Kontakte suchte sie nach Barden und Bardinnen, die ihr diese in die Tat umsetzen halfen. Fünf Menschen, zahlreiche Lieder und noch mehr Instrumente fanden sich zusammen und gebaren im Frühjahr 2002 Schellmery.

Der Name Schellmerÿ hat eine Doppelbedeutung: einerseits ist es ein altes berndeutsches Wort für Schelmerei, andererseits bedeutet es Klang-Geschichten. Wir erzählen auf allerlei Instrumenten alte Geschichten aus dem Leben der Bauern und Küher, der Pilger und Geissler, der Landvögte und Ritter, der Reisläufer und Spielleute, der Mönche und Heiligen, der Bettler und Müssiggänger. Balztänze und Kiltlieder, Kühreigen und Minnesang, Lobeshymnen und Sauflieder, gregorianische Gesänge und Soldatenballaden, Pavanes et Coraules, Canzuns und Cantigas, mystische Texte und Zaubersprüche... vorgetragen in altem schwÿzerdütsch, patois, rumantsch, dialetto ticinese, lateinisch, mittelhochdeutsch, altfranzösisch, provençalisch und altspanisch. Die Lieder und Tänze stammen vorwiegend aus der Schweiz und den umliegenden Ländereien und datieren vom frühen Mittelalter bis ins 18. Jahrhundert.

Besetzung
Sarah Wauquiez  Drehleier, Gesang, Schallmei, Flöten, Zugerörgerli
Sonja Wunderlin  Ocarina, Gesang, Schallmei, Flöten, Örgerli, Dudelsack
Gabriel Kramer  Bouzuki, Gesang, Fuss-Percussion, Trümpi
Tonträger

Die aktuelle CD von Schellmery ist direkt bei der Band erhältlich.
Kontakt
Sarah Wauquiez
031 735 51 81
Events
DatumOrt/Bemerkungen